Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Markt Schwaben  |  E-Mail: poststelle@markt-schwaben.de  |  Online: http://www.markt-schwaben.de

Pflichten auf dem Friedhof

Gemeindlicher Friedhof in Markt Schwaben

Hinweis für Grabbesitzer

 

In letzter Zeit tauchen häufiger Fragen bei Unklarheiten seitens der Bürger über die Pflichten der Grabnutzungsberechtigten bei der Friedhofsverwaltung auf. Aus diesem Grund möchten wir nochmal über die wichtigsten „Pflichten“ informieren

 

- Die Grabstätte muss spätestens 6 Monate nach einer Beisetzung würdig hergerichtet werden. Ein Grabbeet darf dabei nicht höher als maximal 10 cm sein. Für die Entsorgung und Abfuhr der Erde zu den Sammelstellen am Friedhof sind die Grabbesitzer selbst zuständig.

 

- Der Raum zwischen den Gräbern ist von den benachbarten Nutzungsberechtigten zu unterhalten. Das betrifft sowohl das Nachlegen der Trittplatten um die Gräber imTeil 3 des Friedhofes aufgrund von Absacken des Grabes als auch das Entfernen des Unkrauts zwischen den und um die Grabstätten herum.

 

- Grabdenkmäler, Grabplatten sowie Einfassungen müssen durch die Friedhofsverwaltung genehmigt werden.

 

- Bepflanzungen auf den Gräbern dürfen die benachbarten Gräber nicht beeinflussen. Insbesondere sind Pflanzen zu vermeiden, die aufgrund von Flugsamen aufgehen und dadurch zu ungewolltem Bewuchs auf fremden Gräbern beitragen.

 

- Bäume und dauerhafte Sträucher dürfen nur nach Erlaubnis der Friedhofsverwaltung gepflanzt werden und sind regelmäßig zurück zu schneiden. Eine Überwucherung der Grabstätte durch Sträucher ist nicht gestattet.

 

- Auf den Gemeinschaftsgrabanlagen (anonyme und teilanonyme Bestattungsfläche, Sternenkinder) ist es nicht erlaubt, eine Bepflanzung vorzunehmen oder Gegenstände abzustellen. Diese werden umgehend von der Friedhofsverwaltung entfernt.

 

- Namensschilder für die Teilanonyme Bestattung sind genehmigungspflichtig

 

- Vor der Urnenwand und den Urnenstelen ist es nicht gestattet, Blumen, Kerzen oder sonstigen Grabschmuck abzulegen. Nach einer Bestattung sind diese umgehend zu entfernen.

 

- Die Beschriftung sowie das Anbringen von Vasen oder Kerzenhaltern an der Urnennische bedürfen der Genehmigung durch die Gemeinde.

 

- Das Befahren des Friedhofes mit Privatfahrzeugen ist verboten. In begründeten Einzelfällen kann die Gemeinde eine Ausnahmegenehmigung erteilen.

 

Leider mussten wir auch immer wieder feststellen, dass der Friedhof mit Fahrrädern befahren wird und als Abkürzung zwischen dem EDEKA-Markt und der Wohnanlage am Moosäcker genutzt wird. Wir bitten darum, dies zu unterlassen. Auch als Kinderspielplatz ist der Friedhof nicht geeignet. Zum einen besteht erhebliche Verletzungsgefahr für die Kinder, wenn diese dort spielen und es stört die Würde des Friedhofes und der dort bestatteten Verstorbenen.

 

Sollten Sie Fragen haben oder noch Informationen benötigen, können Sie sich jederzeit an die Friedhofsverwaltung wenden. Die Friedhofssatzung und die Friedhofsgebührensatzung sind jederzeit dort erhältlich oder im Internet auf der Homepage der Gemeinde Markt Schwaben einsehbar.

 

drucken nach oben