Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Markt Schwaben  |  E-Mail: poststelle@markt-schwaben.de  |  Online: http://www.markt-schwaben.de

Fernwärme im Zeitplan.

Rohre für Wohlfühlwärme in Markt Schwaben.
Bagger rückt in den Pfarrer-Kressierer-Weg vor

Auch wenn bis Mitte Juni die Arbeiten ruhen, ist der geplante Fernwärmeleitungs-bau im Zeitplan. Unverzüglich geht es dann im Pfarrer-Kressierer-Weg weiter.

Aufgrund der Erdarbeiten ist dort mit vorübergehenden Behinderungen zu rechnen. Die Vorstände des KUMS, Frau Martha Biberger und Herr Bernhard Wagner bitten um Verständnis, dass es im Baustellenbereich zu Lärmentwicklung und zeitweise auch zu größeren Behinderungen des Anliegerverkehrs kommen kann. Die Zufahrten zu den Grundstücken sollen offen bleiben.

Nach Abschluss der Arbeiten im Pfarrer-Kressierer-Weg gehen die Baggerarbeiten in der Nagelschmiedgasse bis zur Trappentreustraße weiter.

Informationen zur Fernwärme in Markt Schwaben bietet ein druckfrischer Flyer. Dieser informiert kurz und bündig über das ambitionierte Projekt „Markt Schwabener Fernwärme“. Von den positiven Aspekten der sicheren und umweltfreundlichen Wohlfühlwärme im eigenen Zuhause werden nicht nur die heutigen Nutzer, sondern auch die kommenden Generationen der Marktgemeinde profitieren. Darüber hinaus stehen in der Broschüre auch die Kontaktdaten des KUMS-Teams, das sich über Besucher im Rathaus freut. Auch die offene Frage: “Aus welchem Wärmeerzeuger das Warmwasser in den Rohren kommen wird, werden wir schon sehr bald beantworten können“, so Biberger. In diesem Punkt haben sich Georg Hohmann, Erster Bürgermeister von Markt Schwaben und das KUMS-Vorstands-Team nicht drängen lassen. Der Entscheidung für die Heiz-zentrale lief ein langer und gewissenhafter Prozess voraus. Geprüft wurden die Alternativen Geothermie und Hackschnitzelwerk. Beide Energielieferanten haben sich in den umliegenden Gemeinden bereits bewährt.

Bei der nächsten Marktgemeinderatssitzung am 9. Juni im Feuerwehrhaus werden alle Faktoren zufriedenstellend geklärt sein und eine verantwortungsvolle Kosten-Nutzen-Rechnung auf dem Tisch liegen. Sie werden Diskussionsgrundlage für die Entscheidung und den Beschluss des Marktgemeinderats sein. Für den Abnehmer selbst ist es letztendlich zweitrangig aus welcher regenerativen Quelle die Wärme kommt. Bedeutend ist, dass lokale Energie ein Stück unabhängiger von den Folgen wirtschaftspolitischer Turbulenzen macht und auf Dauer bequem, sicher und zuverlässig zur Verfügung steht.

Wichtig ist nun, dass die Zahl der Fernwärmeanschlüsse in den Bauabschnitten wächst, damit dort bald die Markt Schwabener Wohlfühlwärme in die Häuser fließen kann.

Wenn Sie Fragen haben oder sich als Anlieger noch kurzfristig für einen Anschluss an das Fernwärmenetz interessieren, wenden Sie sich bitte an das KUMS-Team im Rathaus. Der Anschluss ist sinnvoll für jeden Hauseigentümer. Insbesondere dann, wenn ein Austausch der alten Heizungsanlage ansteht, aber auch als Option für einen späteren unkomplizierten Wechsel. Gerne vermittelt das KUMS-Team einen Fachmann, der die vorhandene Heizung begutachtet und eine kostenlose und unverbindliche Beratung vor Ort durchführt.

 

Weitere Informationen:

Bernhard Wagner, Tel. 08121/418-29

Martha Biberger, Tel. 08121/418-40

oder per e-mail an: kums@markt-schwaben.de

drucken nach oben